„Die Kundenzufriedenheit steht für das Unternehmen Johann & Backes an erster Stelle.“

Als Unternehmen mit 45 Jahren Erfahrung mit Schiefer und Natursteinen beginnt und endet unser Service nicht mit dem Verkauf des Materials.

Beratung von der Planung bis zur Fertigstellung

So bieten wir Ihnen eine fachgerechte Beratung von der Planungsphase bis zur fertigen Gestaltung Ihres Bauvorhabens. Gerne arbeiten wir Ihnen eine Mengenberechnung Ihres Bauvorhabens anhand der Baupläne aus und erstellen Ihnen so Ihr individuelles Angebot.
Architekten, Dachdeckermeistern und Natursteinverarbeitern bieten wir Hilfe bei der Ausschreibung, Vorlagen für Leistungsverzeichnisse und Betreuung bei allen Fragen rund um Schiefer + Naturstein.

Analysen

Unabhängige Analysen unseres Schiefers und der Natursteine liegen von verschiedenen unabhängigen Bauprüfinstituten vor (z.B. TU Bergakademie Freiberg/Sachsen, Materialprüfanstalt Weimer und Eifelinstitut Daun).

Qualitätskontrolle

Dadurch dass jeder einzelne Deckstein unseres Ibero-Dach- und Wandschiefers einzeln zugerichtet wird, können wir eine lückenlose Qualitätskontrolle dieses Materials zusichern. Wie schon im Dachbereich wird auch bei den Platten + Steinen besonderer Wert auf eine hervorragende Qualität gelegt. Alle Naturstein-Materialien werden von unseren Mitarbeitern ständig kontrolliert und selektiert. Der Zuschnitt von Treppenstufen, Fensterbänken und Arbeitsplatten erfolgt nach Ihren individuellen Maßangaben.

Schulungen/Seminare

Wir bieten auf Wunsch Schiefer + Naturstein-Schulungen für Architekten und Außendienstmitarbeiter des Fachhandels. Diese Schulungen werden ergänzt durch Verlege-Seminare für Naturstein-Verarbeiter oder Dachdecker und Fachberatungen für Heimwerker.

Diesen zuverlässigen und persönlichen Service können Sie von Montags bis Freitags zwischen 7:00 und 16:30 Uhr durchgehend in Anspruch nehmen. Auf unserem Werksgelände mit der Musterausstellung stehen wir auch Samstags zwischen 8:00 und 12:00 Uhr zu Ihrer Verfügung. Nach Absprache sind alle Mitarbeiter bei besonderem Bedarf auch gerne außerhalb der Geschäftszeiten für Sie da.

45jahre

service

Schiefer und andere Natursteine beschaffen und Verarbeiten

Naturschiefer sind metamorphe, aus tonhaltigen Sedimenten entstandene Gesteine. Charakteristisch ist der sehr feinkörnige Aufbau mit einer ausgeprägten paralleler Schichtung. Für die Verwendung in der Architektur und im Innenausbau zeichnet sich Schiefer durch seine, für das Äußere von Natursteinen ungewöhnlich homogene Oberfläche aus. Trotzdem zeigt auch Naturschiefer ein individuelles Erscheinungsbild, wie das Äußere von Natursteinen allgemein. Für die Weiterverarbeitung von Natursteinen der Schiefergruppe ist seine guten Spaltbarkeit entlang paralleler Ebenen vorteilhaft.

Die Beschaffung von Natursteinen

Zwar ist die Beschaffung von Natursteinen an vielen Orten möglich, je nach Herkunft besitzen sie aber unterschiedliche Eigenschaften, auch was das Äußere von Natursteinen betrifft. Dies gilt ganz besonders für Naturschiefer, da der Begriff nicht ein einzelnes Gestein, sondern eine Vielzahl ähnlich aufgebauter Gesteine bezeichnet. Die Beschaffung von Natursteinen muss daher neben der Gesteinsart auch die Herkunft der Steine berücksichtigen. Diese beeinflusst schließlich nicht nur das Äußere von Natursteinen, sondern auch den Aufwand für den Transport. Durch die Weiterverarbeitung von Natursteinen können Sie das Äußere von Natursteinen allerdings noch anpassen, für die Beschaffung von Natursteinen lässt das mehr Freiheiten. Für die Weiterverarbeitung von Natursteinen kommt es aber auch auf die inneren Werte an. Dies sollten Sie für die Auswahl, aber auch für die Beschaffung von Natursteinen berücksichtigen.

Die Weiterverarbeitung von Natursteinen

Was die Weiterverarbeitung von Natursteinen betrifft, eignet sich Naturschiefer besonders gut für die Herstellung von dünnen Platten. Die Beschaffung von Natursteinen hat daher, in der Geschichte, Schiefer für das Eindecken von Hausdächern und Fassadenverschönerungen bevorzugt. Aber auch das Äußere von Natursteinen aus Schiefer spielt hierbei eine Rolle, durch seine glatte, kaum Wasser aufnehmende Oberfläche. Ebenfalls üblich ist aber die Weiterverarbeitung von Natursteinen aus Schieferarten zu dickeren Steinplatten, die sich zum Beispiel zu Mauern aufschichten lassen. Eine solche Verwendung findet sich vorrangig in bestimmten Regionen, in denen die Beschaffung von Natursteinen dieser Art in ihrer Geschichte einfach war, aber auch bevorzugt in bestimmten zeitlichen Perioden, zum Beispiel gegen Ende des 19. Jahrhunderts.

Das Äußere von Natursteinen nach der Gewinnung

Durch die leichte Spaltbarkeit des Naturschiefers erfordert die Beschaffung von Natursteinen, wie auch die Weiterverarbeitung von Natursteinen dieser Art den geringsten Energieeinsatz, im Vergleich zu anderen Dachbaustoffen. Das Äußere von Natursteinen aus der Gruppe der Schiefergesteine ist nach dem Spalten bereits hochwertig genug für diesen Zweck. Auch bei Schiefergesteinen sind aber die gleichen Behandlungen gängig, wie sie für die Weiterverarbeitung von Natursteinen anderer Art üblich sind. insbesondere schleifen, bürsten sowie kalibrieren, um eine ebene Auflagefläche zu schaffen.